Gestalttherapie

Gestalt ist ein anderes Wort für Ganzheit

Es steht für die Fähigkeit des Menschen, einzelne Informationen zu einer sinnvollen ganzen Gestalt zusammenzufügen. Das ist überlebenswichtig für die Orientierung im Umfeld und die innere Selbstregulation. Daher geschehen diese Prozesse unbewusst und sehr schnell.

Die Gestalttherapie

ist geprägt von dieser ganzheitlichen Sichtweise. Sie nutzt die wunderbare Fähigkeit des Menschen sein inneres Gleichgewicht, sowie Wachstum und Heilung durch die unbewusste Koordination von Gefühlen, Körperempfindungen, und Gedanken selbstregulierend zu steuern.

Sie geht davon aus, dass ungünstige Anpassungsbedingungen die Fähigkeit zur sinnvollen Gestaltbildung beeinträchtigen. Es kommt zu einer fragmentierten Wahrnehmung der eigenen Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle, die aktuell keinen Sinn mehr zu ergeben scheinen. Daraus entstehen vielfältige Probleme, für die die Klienten Lösungen suchen.

Das Anliegen in der Therapie ist

daher, das gesunde Zusammenspiel von Körper, Gedanken und Gefühlen wieder bewusst zu machen, um so die Selbstheilungskräfte anzuregen. Der Umgang mit den eigenen Bedürfnissen und die Gestaltung von Beziehungen kann neu überdacht, und an die heutigen Möglichkeiten angepasst werden. Blockierende Einstellungen und Verhaltensweisen können sich auflösen, und Energie freigeben für mehr Ausdruckskraft und Lebensfreude.

Die Methoden

sind sehr vielfältig und fördern einen kreativen und lebendigen Prozess, um individuellen Themen und Situationen gerecht zu werden. In einer Atmosphäre von Achtsamkeit, Respekt und Humor kann ein vertrauensvoller Kontakt entstehen, der die Verarbeitung alter Verletzungen und die Integration neuer Erfahrungen ermöglicht.

Weiterführende Links

Was es in einer Gestalttherapie zu lernen gibt
Einladung zur Gestalttherapie
Was ist eigentlich Gestalttherapie?